vierräderig


vierräderig
vier|rä|de|rig, vier|räd|rig <Adj.>:
vgl. dreirädrig.

* * *

vier|rä|de|rig, vier|räd|rig: vgl. ↑dreirädrig.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • vierräderig — vier|rä|de|rig, vier|räd|rig …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Steuer [1] — Steuer (vom althochdeutschen Stiura, Hülfe, Gabe), heißt 1) im weitern Sinne jede von der Obrigkeit angeordnete Entrichtung, durch welche die Unterthanen Theile ihres Privatvermögens an die Obrigkeit zur Bestreitung der für diese nöthigen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bewegungswiderstand — (Kraftbedarf) der Fahrzeuge. Die Größe der Widerstände zwischen Fahrzeug und Bahn, bez. die Größe der zu ihrer Überwindung erforderlichen bewegenden Kraft läßt sich meist nur mittels Erfahrungszahlen annähernd bestimmen. Durch Steigen oder Fallen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Brougham [1] — Brougham (engl., spr. brū m, zuweilen fälschlich Broom geschrieben, franz. Coupé chaise), zwei oder vierräderig und dementsprechend für zwei oder vier Personen eingerichteter Wagen mit festem, unbeweglichem Verdeck, gewöhnlich nur mit einem in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kugelpost — Kugelpost, dänische Schnellpost, von Ende der 1820er Jahre bis 1849 im Gebrauch, so genannt wegen der eigentümlichen Bauart der Wagen. Diese waren vierräderig, hatten einen kleinen Kutschersitz, hinter dem in starken Lederriemen ein Behälter von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Latrinenwagen — dienen zur Abfuhr der in Gruben angesammelten Fäkalstoffe. Die Latrinenwagen werden stark gehalten, zwei oder vierräderig gebaut und besonders mit soliden Rädern, Bremse und durchgehendem Vorderwagen versehen, letzteres, um bei beschränktem Raum… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Sprengwagen — dienen zur Befeuchtung der Straßenoberfläche, um die Staubbildung und das Aufwirbeln des Staubes zu verhindern. Sie bestehen aus faßartigen, auf Radgestelle gesetzten Behältern aus Holz oder Eisen, aus denen[226] das Wasser in eine siebartig… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Karren — (s. ⇨ Karch). 1. Alt karren gurren (girren) gern. – Franck, I, 87a; Henisch, 1623, 54; Lehmann, II, 26, 17. 2. Alte Karren gern knarren. – Eiselein, 362; Mayer, I, 20; Simrock, 5428; Körte, 3282; Braun, I, 1750. 3. Der beste Karren kann umwerfen …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.